New York, My Love, My happy Place, My Everything

1 , , Permalink

Heute zeige ich euch meine Lieblingsplätze, was noch auf meiner Bucket List steht und natürlich meine Lieblings Food Spots in New York. Dieser Post ist also für alle, die bald in diese absolut umwerfende Stadt reisen werden. Für die, die zum ersten Mal dort sind und für die, die schon öfter dort waren.

Zum ersten Mal in New York

Die Vorbereitungen für eine Reise nach New York habe ich euch schon in diesem oder diesem Post gezeigt. Hier findet ihr alles über ESTA, den New York Pass und auch ein paar Food Spots. Mein erstes Mal in New York war 2006 mit meiner Schwester. Es war ein rießen Erlebnis und es war sehr abenteuerlich, zum ersten Mal ohne Eltern und das auch noch auf einem anderen Kontinent. Wenn ich nochmal zum ersten Mal in diese Stadt reisen würde, würde ich auf jeden Fall ein Hotel in Manhattan nehmen und auf jeden Fall alles per Subway oder zu Fuß erkunden. Taxi und Uber sind zwar cool, doch was sich alles so im Untergrund abspielt, ist einfach sehens- und vor allem hörenswert. Die Straßenkünstler, oder nennt man sie dann Ubahnkünstler sind wirklich atemberaubend und der ein oder andere ist schon ein großer Star geworden. Mittlerweile war ich schon vier Mal dort und man hat bei weitem noch nicht alles gesehen.

New York ist immer eine Reise wert

Für alle, die schon öfter dort waren und die Stadt schon kennen, bzw. die Hotspots der Stadt schon gesehen haben, für den habe ich eventuell noch den ein oder anderen Tipp. Ich dachte ich teile es mal in ein paar Rubriken ein, damit es für euch ein wenig übersichtlicher wird und schließe das ganze mit meiner eigenen New York Map ab. Also fangen wir mal an!

 

S i g h t s e e i n g

Wenn man schon mal in New York war, hat man die wunderbaren Hot Spots dieser magischen Stadt schon gesehen, das Empire State Building, die Freiheitsstatue, das Rockefeller Center & Co. Ich würde auch, wenn ich schon öfter da war, immer wieder auf das Rockefeller, denn die Aussicht auf das Empire State Building ist einfach immer wieder wundervoll. Solltet ihr noch nicht auf dem One World gewesen sein, solltet ihr dort auf jeden Fallhin. Es ist zwar nicht im New York Pass enthalten und nicht gerade billig, doch es lohnt sich auf jeden Fall. Ein unbeschreibliches Erlebnis und ich bekomme jedes Mal wieder Gänsehaut.

Durch Brooklyn laufen und das New Yorker Leben in sich aufsaugen und vor allem auch einen Abstecher nach Williamsburg machen, ist einfach traumhaft. Dort kann man übrigens super schöne Fotos mit der Skyline im Hintergrund machen. Man sollte definitiv über die Brooklyn Bridge laufen, jedoch auf die Radfahrer aufpassen, die immer mit hoher Geschwindigkeit dort fahren. Ein Abstecher nach DUMBO ist ein Muss. Lauft einfach entlang des Wassers und ihr könnt den Blick auf die Skyline genießen. Der Flohmarkt dort ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Bei gutem Wetter müsst ihr euch ein Fahrrad im Central Park ausleihen und den Park per Ride erkunden. Es macht einfach soviel Spaß und man kann so auch den ganzen Park erkunden, der per Pedes schon sehr lang und anstregend sein kann. Passt aber auf die kleinen Eichhörnchen auf, die tummeln sich nämlich überall. Ich liebe es dort einfach auf einer Bank zu sitzen oder mitten im Gras und die Menschen beobachten. Vor allem die Dogsitter finde ich dort immer sehr unterhaltsam.

Besucht auch unbedingt die kleinen Parks wie den Bryant Park. Ein süßer kleiner Park mit süßen Tischen, in dem man mal eine Pause einlegen kann und natürlich das New Yorker Leben genießen kann.

Für Museumsliebhaber kann ich euch das MoMa, das Metropolitan Museum und das Natural History Museum nur empfehlen ( alle im New York Pass enthalten). Auf dem Met könnt ihr sogar einen super Blick auf den Central Park haben, denn dort gibt es eine super coole Rooftop Terrasse mit Snacks und Drinks. Einfach im Aufzug auf den obersten Stock drücken und dann nochmal eine Treppe hochsteigen und schon hat man einen atemberaubenden Ausblick. Ob sich der New York Pass für euch lohnt, könnt ihr im Internet auf diversen Pages testen (bspw. auf lovingnewyork.com). Einfach, das was ihr sehen wollt, angeben und so könnt ihr sehen, ob der Pass sich lohnt.

Für mich gehört zu jedem New York Aufenthalt ein Abend im Stadion. Die Mets, Yankees oder die Knicks, es war immer ein Erlebnis. Ich muss gestehen, dass ich Basketball am besten fand. Die Tickets würde ich im Voraus im Internet kaufen und dann, falls möglich im Hotel ausdrucken lassen. Die Yankee Tickets sind etwas komplizierter zu kaufen, da man hierfür eine App braucht. Ausgedruckt auf Zetteln kommt man nicht ins Stadion, dort werden nur elektronische Tickets auf der App akzeptiert. Die App könnt ihr euch nur in Amerika donwloaden (Ticketmaster). Ein Aufenthalt im Madison Square Garden ist so so toll und einfach amerikanisch pur. Von Cheerleadern zu Hymnen und natürlich Junk Food, alles auf einmal und ein absolutes Must Do in New York.

Das atemberaubendste, was ihr meiner Meinung nach in New York tun könnt, ist definitiv die Harbour Lights Tour. Ihr seht diese wunderschöne Stadt mit all den fantastischen Lichtern und es ist einfach nur magisch.

New York isn’t New York. Without you, love. So far in a few blocks. To be so low.

Mein absolutes Lieblingslied von St. Vincent

 

F o o d 

Nun kommen wir zu einem meiner Lieblingsthemen in New York: Food. Für mich gibts es keine andere Stadt in der das Essen so vielseitig ist, wie in New York. Die Zeiten in denen man Amerika nur mit Fast Food und Cola assoziiert sind definitiv vorbei. Ich liebe das Essen dort, es ist so vielseitig und man kann 24 h nur essen. Hier kommen ein paar coole Foodspots, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft.

Für tolle und leckere Burger und instagramable Shakes geht zu The Black Tap Den wahrscheinlich besten Burger findet ihr bei 5Napkin Burger. Außerdem könnt ihr dort auch die leckersten Zwiebelringe ever essen. Mein alltime Favorite ist natürlich immer noch Shake Shack. Seit London hat Shake Shack aber Konkurrenz und zwar mit Five Guys. So so lecker und es hat nichts mit Fast Food und trockenem Fleisch zu tun. Das Fleisch, der Käse und alles drumherum ist einfach so lecker.

Für Zwischendurch kann ich euch natürlich Pret a Manger empfehlen. Gesundes Essen und einfach nur lecker. Seit ich dort gegessen habe, liebe liebe ich einfach frischen Koriander im Essen und vor allem im Salat. Die verschiedensten Delis haben immer frisches Obst und dort kann man auch super frühstücken. Außerdem könnt ihr euch an jeder Ecke healthy und super leckere Smoothies kaufen. Whole Foods ist auch eine Alternative für healthy Food, wenn auch nicht gerade billig. Für frisches Obst würde ich euch die Straßenverkäufer empfehlen, genauso gut und halb so teuer. Mein absoluter Favorite, auch wenn die Kalorienanzahl wahrscheinlich einer vollwertigen Mahlzeit entspricht, ist der Banana Pudding in der Magnolia Bakery. Ein Traum, so fluffig und einfach nur fabelhaft. Solltet ihr an einem Samstag in Williamsbourg sein, schaut unbedingt beim Smorgasburg vorbei. Foodtrends wohin das Auge reicht, einfach mal neues versuchen und überall probieren. Solltet ihr in Brooklyn an der DeKalb Market Hall vorbei kommen, geht dort auf jeden Fall rein. So gutes Essen und es gibt immer neues zu entdecken.

Kommen wir mal zum Frühstück, der wohl wichtigsten Mahlzeit am Tag. Für die Instagramer unter euch kann ich euch das Dudleys empfehlen. Ein super leckeres Restaurant, das Avocado Toast und Pancakes serviert. The Butchers Daughter ist auch ein beliebtes Restaurant für die Bloggerszene. Ich fand es sehr sehr lecker, doch sehr überteuert, denn satt ist man danach nicht. Sich richtig satt essen, kann man sich dagegen im IHOP. Pancakes, French Toast und Würstchen, einfach nur lecker. Einfach nur einen Bagel zum Frühstück gibt es bei The Bagel Store. Unbedingt dort den Rainbow Bagel mit Jalapeno Creme probieren. Super scharf und einfach so so lecker.

Für noch mehr Foodinspo folgt auf jeden Fall newyorkfoodsharings, newyorkfoodies und newyork.foodguide auf Instagram. Immer wieder so so tolle Inspirationen und Trends in Sachen Food.

If you can make it there, you can make it anywhere

 

D r i n k s 

Ehrlich gesagt habe ich das New Yorker Nachtleben noch nie wirklich kennengelernt. Es ist einfach unheimlich teuer und in die meisten Bars kommt man erst gar nicht rein, denn die New Yorker gehen gerne nach der Arbeit schon was trinken und da sind die Bars dann schon voll. Aber wenn man den ganzen Tag auf den Beinen ist, ist man auch froh, wenn man abends einfach im Hotel Zimmer die Füße hochlegen kann. Der Dresscode ist meist Business Casual. Die Gallow Green Rooftop Bar ist wunderschön. Alles grün und es ist einfach so so einladend dort. Ihr müsst aber auf jeden Fall vorher reservieren. The Crown Rooftop in Chinatown ist der Wahnsinn. Der Blick auf die Stadt und das tolle helle Interior ist so so schön. Die Vista Sky Lounge in Long Island City ist der Hammer, was die Aussicht angeht. Ihr könnt von dort oben die komplette Skyline Manhattans sehen. Die Night of Joy Bar ist auch sehr sehr schön, wenn auch klein.

Das beste zum Schluss: Bei Fornino Pizza gibt es nicht nur die beste Pizza und Truffle Fries, sondern auch Cocktails mit einem atemberaubenden Blick auf die Skyline. Also unbedingt dort vorbei schauen. Diesmal wird auf jeden Fall auch mehr das „Nachtleben“ ausgekostet und die ein oder andere Bar aufgesucht.

S h o p p i n g

New York ist auf jeden Fall ein Shoppingparadies. Ich muss sagen, dass es für Plus Size Girls ein wenig schwieriger ist, doch es gibt auf jeden Fall so so tolle Teile, man muss sie nur finden. Die üblichen Shopping Läden wie Century 21 oder Forever21 findet man sehr oft in New York und der ein oder andere Schnapper ist sicherlich dabei. Am besten finde ich die vielen Vintage Läden. Für diejenigen unter euch die nur eine Woche dort sind, würde ich das Outlet Jersey Garden in New Jersey empfehlen. Es dauert nicht so lange bis man da ist und so braucht man nicht einen ganzen Tag „nur“ fürs shoppen. Dort gibt es die gängigen Marken und ich kann euch nur empfehlen, wenn der Kurs top ist, ein paar Ugg Boots mitzunehmen, denn die sind dort viel billiger als bei uns. Bei Michael Kors ist meist auch immer Sale vom Sale. Man bekommt meist an der Kasse noch einen extra Rabatt. Einfach die Coupons am Eingang mitnehmen und sparen.  Der Bus dahin braucht meist nur 35 Minuten, je nachdem wie viel Verkehr im Tunnel ist. Solltet ihr länger dort bleiben, würde ich euch auf jeden Fall das Woodbury Common Outlet empfehlen. Hierfür sollte man aber einen ganzen Tag einplanen, da man schon eineinhalb Stunden mit dem Bus braucht, um dorthin zu kommen. Am besten shoppen könnt ihr in Soho, Chelsea, Williamsburg oder Chinatown (aber Achtung vor gefälschter Ware). Einfach mal in die kleinen Läden gehen und sich inspirieren lassen. Solltet ihr irgendwo vorbeikommen und es steht Sample Sale am Fenster, geht einfach rein, dort könnt ihr super Designer Schnapper machen.

On my Bucket List

Ich war schon vier Mal in New York doch habe ich bei weitem noch nicht alles gesehen, bzw. ausprobiert. Was alles noch auf meiner Bucket List steht, zeige ich euch jetzte.

Auf jeden Fall Mochis probieren, ich mach zwar nicht jeden neuen Trend mit, doch die kleinen Bobbel sehen einfach so süß und lecker aus. Bei Whole Foods gibt es eine Mochi Ice Bar. Viel mehr Zeit in Williamsburg verbringen, denn die Straßen dort sind einfach so so schön. Bei Cookie Dough mit Softeis essen. Viel mehr Fotos machen. Einen Tag nach Washington fahren und dort die Stadt besichtigen. (Ganz einfach mit dem Bus oder Zug von Manhattan aus). Einen Tag in Coney Island am Strand verbringen und Riesenrad fahren. Einfach durch die Straßen schlendern ohne ein bestimmtes Ziel. Einfach die Stadt auf sich wirken lassen. Auf jeden Fall noch ein Football Spiel besuchen, doch leider fahren wir wieder dorthin, wenn die Saison vorbei ist. Mehr Twizzlers essen, davon kann ich nicht genug bekommen. Durch den Central Park joggen. Mit Janes Carousel in Brooklyn fahren und auf den Flea Market in Brooklyn gehen und in Vintage Sachen stöbern.

New York, My Love, My Happy Place, My Everything

Ich habe euch hier mithilfe von Google Maps eine Karte erstellt, wo ich euch die meisten Orte und Spots verlinkt habe. Ihr könnt euch übrigens mit Google auch solche Karten erstellen und euch so die lästige faltbare Karte in New York sparen. Ich würde euch sowieso empfehlen die Karte auf der App downzuloaden und so immer den richtigen Weg zu finden. WLAN Spots gibt es an jeder Ecke in New York.

Ich hoffe, euch hat mein „kleiner“ Ausflug in meine Lieblingsstadt gefallen und ich freue mich, wenn ihr ein paar Tipps und Empfehlungen von mir annimmt. Gebt mir doch einfach Feedback, ob ihr auch bald nach New York fliegt und evtl. etwas von meiner Bucket List schon ausprobiert habt.

4
1 Comment
  • Sandra
    September 17, 2017

    oooh, mein Herz hat direkt auch wieder NY-Fernweh 🙂 Die Liebe zu dieser Stadt teile ich absolut mit dir! Ich war dieses Jahr zum 6. Mal dort und werde nächstes Jahr zum ersten Mal mit meinen Freundinnen eine echte Mädelsreise dorthin unternehmen. Ich freue mich schon wahnsinnig! und werde ganz sicher einige deiner Food- und Bar-Tips auf unsere Agenda nehmen. Vielen Dank dafür!

    Da ich ein großer Fan von „ich packe meine Koffer für…“ Blogposts bin, würde ich mich riesig freuen, wenn du vielleicht irgendwann auch Lust hast, deine Outfit-Packing-Strategier für New York zu beschreiben. Ich bin darin soooo schlecht und habe gefühlt immer die falschen Sachen dabei… 🙁 Das beste daran ist dann, dass ich noch mehr Grund zum Shoppen habe. Aber mal vorbereitet und in der Gewissheit aufzubrechen, dass ich für alle geplanten Aktivitäten (Sightseeing, Essen gehen, Bar Besuch und evtl. Clubbing) auch ein passendes Outfit dabei habe, hach, das wäre noch ein Traum. Leider bin ich so gar keine Fashionista und bräuchte da dringend Hilfe *lach* 🙂

    Auf jeden Fall danke ich dir, dass du mit diesem wunderbaren Post über unsere gemeinsame Lieblingsstadt das Feuer am Leben hälst.

    Liebe Grüße und weiterhin ganz viel Spaß bei deinen Reisevorbereitungen!
    Sandra

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


test