NEW YORK // Meine Vorbereitungen & ein paar Tipps und Tricks

0 , , , , Permalink

img_4040New York, New York, New York……Ja ich fliege schon wieder nach New York. Ich kann es gar nicht oft genug sagen, ich freue mich wie ein kleines Kind. Jedes Mal wieder. Dies wird mein vierter New York Aufenthalt und es wird noch viele weitere geben, hoffe ich. New York ist meine absolute Lieblingsstadt. Ich glaube ich habe mich noch in keiner Stadt so wohl gefühlt wie im Big Apple. Natürlich bedarf es ein wenig Vorbereitung, um über den großen Teich in diese wundervolle Stadt zu fliegen. Man muss einige Vorkehrungen im Voraus treffen.

img_9100

Ich zeige euch hier meine individuellen Tipps und ein paar Tricks für einen wundervollen Aufenthalt in New York.

  1.  Was muss ich VOR meiner Reise alles beachten:

           Geld:

Natürlich braucht ihr einen gültigen Reisepass. Wichtig für Amerika ist auch eine gültige Kreditkarte, mit der ihr alles zahlen könnt, inklusive kurz den Morgenkaffee bei Dunkin Donuts. Alles wird mit der Karte bezahlt. Nun mein kleiner Tipp: Solltet ihr ein Konto bei der Deutschen Bank haben, könnt ihr euch das für Amerika für den Zeitraum, zu dem ihr drüben seid, freischalten lassen und so umsonst bei der Banc of America abheben zu den Tageskursen. Dies ist viel billiger und ihr bekommt bessere Kurse, als Bargeld hier in Deutschland wechseln zu lassen.

          Aufenthalt:

Ich gehe jetzt mal von den Vorkehrungen nach der Flugbuchung aus. Ihr habt also schon einen Flug nach New York gebucht. Yippiiee. Dann geht es weiter mit der Hotelbuchung. Ich selbst habe schon am Times Square, also mitten in Manhattan, in New Jersey (was nicht New York ist :-)) und in Queens gewohnt. Natürlich war das Hotel mitten in der Stadt mega schön und ein super Ausgangspunkt für alles, was man in der Stadt unternehmen will und man war eben mitten in Manhattan. Jedoch war der Preis auch relativ hoch, aber die Ausstattung war erstklassig. Von meinem Hotelaufenthalt in Jersey nur kurz: NIE NIE WIEDER. Es war billig. Das war das einzige was ich dazu sagen kann. Jersey ist nichts für Touristen, die nur eine Woche Zeit haben, um sich die Stadt anzuschauen, außerdem bekommt man dort auch ein falsches Bild von der Lebensweise. Ich würde es nie wieder riskieren. Bei meinem letzten Aufenthalt war ich in einem Hotel in Queens. Dem Nesva Hotel. Wir werden dieses Mal wieder dort wohnen und ich muss sagen, es ist zwar Queens und nicht Manhattan, aber man ist in 3 Subway Stationen am Central Park. Wer also nicht im Trubel schlafen möchte und nicht ganz so tief in die Urlaubskasse greifen möchte, ist dort sehr gut aufgehoben. Ein kleines, sauberes Hotel mit Frühstück, (natürlich mit Plastigeschirr, aber das ist ganz normal in Amerika). Ich hoffe, wir haben dieses Mal wieder so einen schönen Aufenthalt wie ich mit meiner Mama letztes Jahr.

Vor der Reise müsst ihr euch bei ESTA registrieren. Schaut, dass ihr das rechtzeitig vor eurem Aufenthalt macht. Das Programm ist wirklich einfach gehalten, so dass ihr es nur ausfüllen müsst.

             2.   Meine Vorbereitungen:

Da wir schon öfters in New York waren stelle ich euch mal eine Liste zusammen, was ihr euch auf jeden Fall in euren Koffer packen müsst.

Ich reise grundsätzlich mit einem großen Koffer, den ich aufgebe beim Check In, und einem kleinen Handgepäckskoffer. Sollte der große mal verloren gehen, packe ich dort immer ein oder zwei Outfits ein, damit ich nicht nackt rumlaufen muss. Ja Koffer gehen gerne verloren, bzw. fliegen woanders hin.

In den Flieger nehme ich mir immer meine Trombosestrümpfe mit. Ja ich brauche die, zumindest bei Langstreckenflügen. Leider sind die Sitze im Flugzeug sehr eng, vor allem bei meiner Größe/Länge. Die Strümpfe sind also immer dabei, sowie mein Nackenhörnchen. Diesmal nehme ich auch auf jeden Fall meine Powerbank mit. Ihr solltet aber darauf achten, dass diese nicht zu groß ist, da sie sonst nicht mit ins Handgepäck darf. Musik lade ich mir immer vorher runter, zur Zeit bei Google Play. Außerdem kaufe ich mir meine Zeitschriften schon ein paar Tage vor dem Flug, da sie am Flughafen meist teurer sind. Auch eine kleine Snackbox nehme ich mir mit, da es auf meinen letzten Flügen vorgekommen ist, dass immer das Essen (was auch echt nicht so toll ist) ausgegangen ist und Ja ich gehöre zu den Menschen, die schlechte Laune bekommen, wenn sie nichts zu essen haben. Ein bequemes Outfit auf dem Flug ist für mich auch Pflicht. Es gibt nichts ungemütlicheres als ein Jeansknopf, der ständig in den Bauch zwickt. Deshalb bequeme Hose und bequeme Schuhe sind sowieso ein Must Have.

                 3.     Essen

Was das Essen in New York angeht,  gibt es einfach für jeden etwas. Alles ist möglich auch was das Essen angeht. Inspirieren lass ich mich gerade von #nyfoodsharings und bin gespannt, was uns diesmal alles erwartet. Shake Shack wird auf jeden Fall dabei sein. Love it. Darüber werde ich dann ausführlicher berichten, wenn wir dort waren. Wir haben aber schon mal ein paar Food Hot Spots rausgesucht und sind sehr gespannt.

                 4.    Shoppen

Jaaaaaaa. Shoppen. Shoppen. Shoppen. Auf jeden Fall wird das sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Daher habe ich mir aber ein festes Budget gegeben, das nicht wirklich überschritten werden sollte. Wir werden auf jeden Fall einen ganzen Tag in ein Outlet gehen und natürlich Century 21 einen Besuch abstatten. Darüber aber auch mehr dann vor Ort auf Snapchat (curvysalad) oder auf dem Blog dann danach. Ich werde nämlich keinen Laptop mitnehmen, damit ich mich wirklich etwas entspannen kann und dann zu Hause in Ruhe euch meine Looks und Hotspots zeigen kann.

Noch ein paar Tipps:

Fahrt Subway. Ihr werdet sehen, ihr kommt mit nichts schneller ans Ziel und ihr seht einfach so tolle Künstler, die in den Ubahnen und an den Haltestellen ihr Bestes geben. Es ist einfach immer wieder beeindruckend. Unsicher hab ich mich bisher in New York nie gefühlt. Wahrscheinlich die einzige Stadt in der das der Fall war. Natürlich muss man achten, in welche Gegend man geht, aber es ist eine sichere Stadt.

Solltet ihr in Restaurants gehen, gebt Trinkgeld, solltet ihr zufrieden sein. So zwischen 10-20 % sind da schon an der Tagesordnung. Ich finde selbst als Tourist, sollte man dies tun.

Esst bei den Foodtrucks auf der Straße (außer direkt am Central Park), die sind super gut. Probiert die Smoothies und die Obstboxen, kosten nicht viel Geld und sind unsagbar lecker.

Leiht euch ein Fahrrad und fahrt durch den Central Park oder über die Brooklyn Bridge.

Falls ihr das erste Mal in New York seid und das komplette Programm durchziehen wollt: Kauft euch den NEW YORK PASS. Meist reicht der fünf Tagespass, den ihr am Times Quare abholen könnt. Der lohnt sich schon, wenn man alle Attraktionen machen möchte. Wir haben den Pass das letzte Mal auch geholt und sind dann gleich am ersten Tag (wenn der Jetlag noch da ist, und man sowieso früh aufsteht) zur Statue of Liberty gefahren mit dem Schiff. Geht gleich in der Früh dorthin, dann ist es noch nicht voll und ihr habt gute Fotos mit nicht allzu vielen Menschen. Ich finde der Pass rentiert sich schon, wenn man wirklich alles sehen will. Ansonsten würde ich es mir durchrechnen, wie hoch die einzelnen Eintrittspreise sind.

Geht auf ein Baseball, Basketball, Football oder Eishockey Game. Es ist einfach immer wieder super. Gar nicht das Spiel steht im Vordergrund, sondern das Essen das Trinken und das Feiern. Ein Erlebnis pur. Die Tickets einfach bequem im Internet bestellen und im Hotel ausdrucken, da die meist erst einen Tag vor Spielbeginn per Mail ankommen.

Nehmt auf jeden Fall eine Kofferwaage mit. Glaubt mir, die braucht ihr! Man ist nicht selten überrascht, was man doch eingekauft hat und Schuhe wiegen nunmal mehr, als ein paar Shirts. Obwohl der Kurs nicht mehr so toll ist, wie vor ein paar Jahren, lohnt sich das Shoppen trotzdem alle mal.img_9081

____________________________________________________________________

So das ist jetzt irgendwie ein mega langer Post geworden. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen, sollte es der Fall sein, werde ich es im nächsten Post ergänzen. Jetzt freue ich mich aber erstmal auf den Trip mit meinem Freund und ich werde euch wie schon angekündigt via Snapchat mitnehmen.

3

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


test