It´s about you, only you, in every way

0 , Permalink

It´s about you, only you, in every way. Ich habe vor ein paar Wochen den Entschluss gefasst, mich gesünder zu ernähren und mehr Sport zu machen. Diesen Ansatz habe ich schon oft gemacht, also den ersten Schritt sozusagen, bin ich schon oft gegangen. Doch nie weiter. Der innere Schweinehund war zu groß und ich bin wieder in die alten Muster gefallen. Dieses Jahr hat aber ganz anders angefangen als die Jahre zuvor. Mich hat der Tod einer lieben Bloggerin sehr mitgenommen. Ihr wisst wahrscheinlich alle von wem ich rede. Ich weiß, ich kannte Sie nicht, nur durch Posts und Instagram. Doch mich hat das alles so sehr berührt, dass ich einfach erkannt habe, dass Gesundheit das Wichtigste ist, was wir haben und wir alles dafür tun müssen, was wir können, um uns dies nicht zu zerstören.

Healthy is the key

Was meinen Körper angeht, so habe ich nicht zu 100 % die Macht es zu lenken, doch die wenigen Prozent, die mir bleiben, werde ich nicht vergeuden, sondern etwas dafür tun.

Einfach das Bewusstsein schärfen für die Dinge, die wir als selbstverständlich erachten, das habe ich mir auf jeden Fall fest vorgenommen. Ich finde, man nimmt in letzter Zeit vieles für selbstverständlich hin und denkt gar nicht darüber nach, was für ein Glück man eigentlich hat.

Gesunde Ernährung und Sport sind für mich jetzt die Dinge, die ich anpacken werde und hoffentlich gut durchziehen kann. Gesunde Ernährung heißt für mich nicht eine Diät machen, sondern einfach den Fokus mehr auf gesunde Lebensmittel lenken, aber auch mal etwas Süßes essen. Ich verbiete mir also nichts. Sport ist natürlich auch wichtig und ich versuche mindestens 3 Mal die Woche etwas für mich und meinen Körper zu tun. Zur Zeit mache ich Gymondo und versuche das auch weiter zu machen, die meisten Programme dauern um die 30 Minuten und ich finde das kann man sehr gut in den Alltag einbauen. Ich habe mir aber vorgenommen, dass ich ab Februar ins Studio gehe, mit der Hoffnung, dass mich wieder die Sucht packt, und es mir Spaß macht.

Ich habe vor 7 Jahren noch 15 kg weniger gewogen und bin zu der Zeit 7 Tage die Woche ins Studio gegangen. Es war einfach eine Sucht. Doch eine gesunde. Ich war natürlich immer noch dick, aber meine Haut war viel besser und ich fühlte mich 10000000 mal fitter. Ob ich glücklicher war? Das würde ich nicht sagen. Glück ist für mich eben kein Ausdruck des Körpergewichts, das sollte es auch niemals sein, doch ich denke, ich fühlte mich ausgeglichener.

It´s about you, only you, in every way

Viele von euch haben mich in letzter Zeit gefragt, wo ich denn meine Sportklamotten kaufe. Natürlich ist es für mich, sonst wäre ich nicht ich, auch ein wenig wichtig, dass ich nicht in Schlabberklamotten Sport mache. Ich finde es eine super Motivation, wenn man auch in stylischen Klamotten Sport machen kann. Es macht doch gleich viel mehr Spaß. Also habe ich euch hier ein paar tolle Sportteile rausgesucht, von denen ich selber schon einige besitze. Mir ist es wichtig bei der Kleidung, dass die Hose hochgeschnitten ist und nicht rutscht und vor allem, wenn man sich bückt, sollte der Stoff hinten am Po nicht durchsichtig werden, ihr wisst, was ich meine. Shirts naja, da nehme ich auch gerne ein Kollege Shirt oder ein einfaches T-Shirt. Nude und Rosa meide ich da etwas, da ich einfach viel zu schnell schwitze und es einfach durchsichtig wäre. Übrigens schwöre ich jetzt auf Sport-BHs. Habe ich früher nie getragen, doch ich kenne nun die Vorteile. Die Teile sind super und es hält alles. So nun wisst ihr das auch von mir.

Shop the #curvyfit Look

 

3

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.